Zellinger Ruderer in Sprint-Bestform

Bild RCZZum Abschluss der Sprintsaison im Herbst zog es die Zellinger Ruderer nach Baden-Württemberg. Auf den Traditionsregatten im Marbach (23./24.09) und Nürtingen (30.09/01.10) konnte das Siegeskonto nochmal kräftig aufgestockt werden. Wieder in die Erfolgsspur kehrte Robin Kosche zurück. War er beim letzten Wettkampf noch leer ausgegangen konnte er jetzt am häufigsten am Siegersteg anlegen.

In sieben von neun Rennen schob er seinen Bugball als erstes über die Ziellinie, nur zweimal musste er als Leichtsgewichtsruderer (max. 65 kg Körpergewicht) den Schwergewichten knapp den Vortritt lassen. Mit fünf Medaillien wurde Florian Müller dekoriert. Dabei gelangen im nicht nur vier Siege in seinem angestammten Junioren. Einer sondern auch ein Erfolg im Senioren-Zweier mit seinem ehemaligen Vereinskollegen Max Flederer, der jetzt studienbedingt für Neckarelz startet.

Der Achter gilt als Königsdisziplin im Rudern, bei den Juniorinnen findet er aber praktisch nur auf den Meisterschaften statt. Zur Jubiläums-Regatta hatten die Marbacher kräftig die Werbetrommel gerührt und 24 Mädels für drei Boote zusammen bekommen. Luisa Reußner und ihre Mitstreiterinnen konnten dieses Rennen deutlich für sich entscheiden. Drei weitere Siege im Einer runden ihre Erfolgsbilanz ab.

Julius Kracht konnte nur auf der Regatta in Nürtingen mit dabei sein, dafür holte er sich mit gleich drei Siegen an einem Tag einen Hattrick. Sowohl im Einer als im Zweier in Renngemeinschaft mit Marktheidenfeld und im Vierer mit Robin und zwei Ruderern aus Marktheidenfeld konnte er die Gegner abschütteln.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.