Drei Titel für den Ruderclub Zellingen auf der Bayerischen Meisterschaft

Mit drei Sportler reiste der RC Zellingen zu den Bayerischen Meisterschaften nach Schweinfurt und alle drei kehrten mit einem Titel im Gepäck wieder nach Hause zurück.

Gleich in ihrem ersten Rennen eröffnete Luisa Reußner die Titelsammlung. Zusammen mit ihren drei Bootspartnerinnen aus Würzburg siegte sie überlegen im Doppelvierer der 17/18-järigen Juniorinnen. Im Ziel hatten sie mehr als zwei Bootslängen Vorsprung vor der Konkurrenz aus München und Regensburg. Nur kurze Zeit später ließ noch den Vizemeistertitel im Einer der gleichen Altersklasse folgen. Am zweiten Tag ging sie in der unbeschränkte Klasse bei den Seniorinnen an den Start. Auch hier gelangen ihr hervorragende Leistungen, sowohl im Einer wie auch im Doppelvierer landete sie auf Platz drei.

Ebenfalls der Juniorenklasse gehört Robin Kosche an. Nach seinen zwei Medaillen auf der deutschen Meisterschaft im Zweier und Vierer galt es sich nun im Einer zu beweisen. Am Samstag bekam er es mit den Senioren zu tun. Nach einem ungefährdeten Vorlaufsieg konnte er auch im Endlauf mit Platz drei überzeugen. Am Sonntag hatte er es dann mit Gegnern aus seiner Altersklasse zu tun. Er ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen und siegte überlegen.

Als letzter stieg Tobias Fernholz in den Kampf um die Medaillen ein. Sowohl im Einer als auch im Doppelvierer der Masters-Ruderer mit Mindestalter 36 Jahre ging er als Titelverteidiger an den Start. Zunächst stand der Doppelvierer auf dem Programm. Zusammen mit drei Ruderern vom ARC Würzburg konnte er sich in einem spannenden Rennen im Endspurt etwas absetzen und wieder am Siegersteg anlegen. Im kurz darauf stattfindenden Einer–Rennen hatte er diesmal nicht mehr genug Körner im Tank und musste sich mit Rang hinter seinem langjährigen Konkurrenten zufriedengeben.

 

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.