Am Wochenende vom 07.07-09.07.2023 haben auf dem Fühlinger See in Köln die Hochschulmeisterschaften stattgefunden.

Der Ruderer Florian Müller aus Zellingen ging für die DHBW im Einer an den Start. Das Ende der Coronazeit spiegelt sich auch im Meldeergebnis wieder. Vor 2 Jahren waren nur 6 Boote in diesem Rennen gemeldet und dieses Jahr waren es mit 24 Booten die maximale Anzahl an Startplätzen. Daher wurden insgesamt 3 Rennen gefahren.

Der Vorlauf fand bereits am Samstag um 16 Uhr bei 35°C statt. Da es nur 6 Startbahnen gibt, wurden die Boote im Losverfahren in 4 Abteilungen aufgeteilt. Nur die ersten drei aus jedem Vorlauf konnten sich für die Halbfinale am nächsten Tag qualifizieren. In seinem Lauf gelang es Florian sich souverän den 2. Platzen zu errudern und sich somit für das Halbfinale am nächsten Tag zu qualifizieren. Am Sonntag fand das Halbfinal bereits in der früh um 8:45 Uhr statt. Die Temperaturen lagen um die Uhrzeit bereits bei 30°C. Im Halbfinale muss man sich für das A oder B Finale qualifizieren, dabei werden im Finale-A die Gesamtplätze 1-6 und im Finale-B die Plätze 7-12 ausgefahren. Hierbei war wieder das Ziel eine Top 3 Platzierung herauszufahren und sich somit für das A-Finale zu qualifizieren. Leider hat dies für Florian nicht geklappt. Zwar lag er auf der Hälfte der Strecke noch auf Platz 2, musste sich im Endspurt jedoch seinen Gegnern geschlagen geben und landete auf Platz 4. Am Ende belegten die Gegner Platz 1, 2 und 4, somit war das auch der stärkste Halbfinallauf. Im Anschluss an das A-Finale war dann das B-Finale um auch diese Positionen noch auszufahren. Das Rennen verlief ganz nach Plan und konnte mit einem sehr starken Start-Ziel Sieg gewonnen werden. Somit wurde er insgesamt 7. von 24 und konnte noch die 5. schnellste Zeit des Tages im Einer errudern. Zur Abkühlung ging es abschließend noch für eine kleine Badeeinheit in den See und die Regatta konnte mit einem gutem Gefühl beendet werden.